Powermonkey eXtreme Solarladegerät

Kraft-Affe tankt Sonnenenergie

von - 30. April 2012

Den ganzen Tag am Liegestuhl liegen und Sonnenstrahlen aufsaugen. Eine herrliche Art, im Urlaub oder am Wochenende die “Batterien aufzuladen”. Heute ist mir das leider nicht vergönnt – dafür aber dem “Powermonkey eXtreme Solarladegerät”. Ein Testbericht.

Der Powermonkey eXtreme tankt mit seinen zwei zusammenklappbaren, jeweils ca. 13 x 8 Zentimeter großen und einige Millimeter schlanken Solarmodulen Sonne. Die Sonnenergie fließt via USB-Kabel in einen kompakten Akku, der eine Kapazität von 33 Wh (9.000mAh) hat. Ist der Akku vollständig geladen, kann man damit Mobiltelefone (ca. 8-12 Mal), Navigationsgeräte (ca. 5 Mal), ein iPhone/Smartphone (ca. 5 Mal) aufladen. iPads und Tabletts saugen wesentlich stärker an dem Akku, nach einmal Volltanken ist die Strom-Zapfsäule ziemlich erschöpft. Macht nichts, für Nachschub sorgt der “Chefplanet” (© Herbert Steinböck). Und das nicht nur bei Badewetter. Der Powermonkey eXtreme funktioniert auch an trüben, bewölkten Tagen, sowie in der Morgen- oder Abenddämmerung – und kann sogar im Haus (z.B. auf dem Fensterbrett) liegen und Sonne tanken.

Macht auch im April, was ich will

Erinnern Sie sich noch an die regnerische Zeit Mitte April, mit Maximal-Temperaturen um die 10°? Kein Liegestuhlwetter… aber die Striche am Display zeigen, dass der Kraftaffe auch bei einem Wetter, wo man sprichwörtlich keinen Hund vor die Tür jagt, fleißig Sonnenergie speichert. Wie die “großen” Photovoltaikanlagen auf dem Dach eben auch.

“Papas iPad hat eine Sonnenallergie”

Das kleine Gerät auf dem Liegestuhl sorgt allerdings für mehr Aufsehen als die großen auf dem Dach. Nicht nur bei Katze Lilly (siehe Fotogalerie im Anschluss), sondern auch bei den Kindern. “Was ist das?” “Eine kleine Photovoltaikanlage. Die speichert Sonnenergie und ich kann damit zum Beispiel das iPad aufladen.” “Aha.” Große Augen, ein Lächeln. Alles klar? Fast. Denn als die Nachbarkinder wissen wollen, was da auf dem Liegestuhl liegt, erklärt Nicki (5). “Ein Photovo…Dings. Weil Papas iPad hat eine Sonnenallergie.”

Der Kraftaffe ist ein Abenteurer

Die Verpackung des Powermonkey eXtreme verrät mit Fotos von Bergsteigern, Skifahrern, Kajak-Fahrern und einer telefonierenden Business-Lady viel über die Einsatzbereiche des Geräts. Der Kraftaffe ist ein Abenteurer, “extrem” Outdoor-tauglich dank wasserdichtem und wetterfestem, gummierten Gehäuse. Beispiel: Das Solarmodul lässt sich leicht am Rucksack befestigen und tankt während der Wanderung Sonnenergie. Schlafen die Wanderer z.B. im Zelt oder in der stromlosen Almhütte, versorgt der Kraftaffe diverse elektronische Begleiter mit Sonnenstrom. Im Lieferumfang sind Adapter für die neusten Geräte von BlackBerry, Garmin, HTC, LG, Motorola, Nintendo, Nokia, Samsung and Sony Ericsson enthalten. Ebenso stehen ein Mini USB, ein Micro USB und ein Standard USB Ausgang für Apple iPod, iPhone und iPad zur Verfügung. Ein DC4.0 Adapter ermöglicht den Anschluss von PSP, e-Reader und einiger Digitalkameras.

Die Frage nach der Rentabilität

Der großzügige Lieferumfang und die hochwertige Verarbeitung haben ihren Preis: 129 Euro zzgl. Versandkosten kostet der Powermonkey eXtreme auf solarbag-shop.de. Da muss man schon seeehr oft seine kleinen elektronischen Helfer aufladen, um entsprechend viel Strom zu sparen. “Eine Rentabilitätsrechnung ist für diese Gerätegruppe generell nicht praxisgerecht und auch nicht sinnvoll”, sagt Sven Tackmann, Inhaber von solarbag-shop.de. “Der Nutzwert liegt hier eindeutig in der Funktion, unterwegs selber Strom generieren zu können, wenn eine Netzsteckdose nicht verfügbar ist. Außerdem lernt man, besser mit Energie umzugehen weil man erkennt, wie viel Energie von der Sonne erforderlich ist, um das geliebte iPhone einmal komplett aufzuladen.” Last but not least ist ein Solarladegerät auch ein persönliches Statement für den nachhaltigen Umgang mit Energie – und es ist einfach ein gutes Gefühl, wenn man Mobiltelefon, MP3-Player, iPad und Co (fast) nie an die Steckdose hängen muss, sondern mit Sonnenergie surft, Musik hört und telefoniert.

>> Produktdetails plus Bestellmöglichkeit

Auch Katze Lilly interessiert sich für das Solarladegerät PowerMonkey

Bild 6 von 6

2 Antworten auf “Kraft-Affe tankt Sonnenenergie”

  1. I’m truly enjoying the design and layout of your blog.
    It’s a very easy on the eyes which makes it much more pleasant for me to come here and visit more often.
    Did you hire out a developer to create your theme?
    Superb work!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>